Würfelgeflüster – Rückblick Dezember 2016

Der Monat geht vorbei und somit auch das aktuelle Jahr. Zu diesem Anlass gibt es den Monatsüberblick einen Tag zeitiger, morgen dann eine Zusammenfassung des Jahres 2016. Der Monat Dezember war für mich korrekt hervorragend, ich habe zahlreiche tolle frische Sachen ausprobieren erlaubt sein und konnte auch deutlich mehr spielen als so manchen anderen Monat.

Weiterdurchbetrachten
Werbung

Würfelgeflüster – Hausregeln, Hacking und Reskins

Es gibt zahlreiche verschiedene Wege eigene Inhbetagte zu kreieren und es ist m?glich dadurch sehr unterschiedliche Ergebnisse zu erwohlhabenden. Ich m?chte ein wenig mehr auf die M?glichkeiten eingehen und auch meine eigenen Ideen und Gedanken für m?gliche Hacks vorstellen. Gerade für Leute, die sich noch nicht schlüssig sind wie sie bestimmte Ideen umsetzen wünschen, sollte dies den einen oder anderen Denkansto? schenken.

Weiterdurchbetrachten

Murders & Acquisitions – Fazit: ?Farewell George Bertram“

Wir haben ein erstes Abenkostspielig gespielt und ich kann mein Fazit zu Murders & Acquisitions ziehen. Gespielt wurde das kostenlose Abenkostspielig ?Farewell George Bertram“ mit den vorgefertigten Charakteren. Um niemandem den Spa? zu entgegennehmen werde ich nicht auf die Inhbetagte des Abenkostspieligs eingehen (es war sehr fröhlich und bietet für zahlreiche M?glichkeiten), sondern eher auf die Regeln und das Spielgefühl.

Weiterdurchbetrachten

Weihnachtliche Fantasy – Spielbericht

Ich habe die Vorweihnachtszeit damit verbracht Shadow of the Demon Lord für ein eigenes winziges Spiel zu hacken. Die Idee hatte ich schon letztes Jahr, allerdings war die Umsetzung mit der Apocalypse World-Engine damals zu umst?ndlich. Jetzt mit frischer Engine habe ich eine winzige Gruppe Spieler zusammen bekommen und simpel mal drauf los gespielt. Das Setting ist nicht ganz ernst zu entgegennehmen, die Spieler sind Teil einer Spezibetagtruppe des Weihnachtsmannes und sollen in den verschiedenen Welten Weihnachten schützen und b?se Wesen besiegen.

Weiterdurchbetrachten

Murders & Acquisitions – Spielvorstellung

Kennt ihr das, wenn man eigentlich keine gro?en Ansprüche an etwas stellt und dann extrem positiv überrascht werdet? Genau das habe ich bei M&A erlebt. Ich habe mich beim Kickstarter beteiligt, weil das Setting etwas v?llig anderes ist, als man es sonst von Rollenspielen kennt und ich muss äußern, es ist ein echt tolles Spiel geworden.

Weiterdurchbetrachten

Caphernaüm – Fazit ?Les Lbedürftiges D’Ampharool“

Ok, wo fange ich am besten an? Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr ein Spiel ausprobiert und alles stimmt? Und darüber hinaus das System auch noch so hervorragend funktioniert und simpel ist, dass man es für andere Settings genommen werden kann? Ja? Genau das schwirrte mir durch den Kopf beim Spielen und auch beim Feedback nach der Runde. Meine Spieler waren zufrieden, ich bin zufrieden und Kritik war verschwindend gering.


Zum Setting kann ich immer noch wenig äußern, hier muss ich auf das Regelwerk warten, aber die Beispielcharaktere waren facettenwohlhabend und boten ein hervorragendes Bild, was man als Charakter spielen kann. Das Abenkostspielig selbst war simpel gestrickt, aber wir hatten Spa? und die Aufgaben konnten soweit hervorragend gel?st werden. Dank eines Spielers habe ich noch das ein oder andere Abenkostspielig zur betagten Version von Caphernaüm gefunden, welches wir demn?chst auch noch anspielen wünschen.

Nun aber zum System. Das System funktioniert simpel wunderbar. Wer das Grundprinzip verstanden hat, der muss nicht einmal mehr nachnachsinnen, sondern man guckt knapp nach seinen Werten, sucht seine Ergebniswürfel zusammen und addiert den Rest für die Qualit?t. Den einen oder anderen Pasch für eine Konstellation (womit Talente tatkräftigiert werden k?nnen), gab es auch und die Spieler wussten sofort Bescheid. Hier kam ein gro?es Lob von den Spielern, denn das System ist rasch und trotz dem einen oder anderen Fehlschlag haben sich die Spieler kompetent gefühlt.

Der Kampf brauchte am Anfang ein wenig Zeit und am Tisch sollte man Steine oder Token haben für die Anzahl an Phasen in denen man tatkräftig ist. Bei Roll20 kann man betagternativ den Initiative-Tracker verwerten, damit es übersichtlich bleibt. Unsere Abenteurerin hatte ihren glorwohlhabenden Moment als sie gleich zweimal ihr Talent einsetzen konnte und so innerhalb von zwei Runden knapp 10 Banditen besiegen konnte.

Gab es denn auch Kritik? Ja, zumindest ein winzig wenig. Das war zum einen eben die Sprache, da ich nicht komplett alles übersetzt hatte, waren meine Spieler vom einen oder anderen Begriff verwirrt. Aber das kann man dem Spiel nicht ankreiden, ich habe im Nachhinein noch eine Spielhilfe mit einer Erkl?rung der Fertigkeiten gefunden mit der ich die ?bersetzung noch besser h?tte gestbetagten k?nnen, aber das wird beim n?chsten Mal dann unterstützen.

Der zweite Kritikpunkt waren die Minions oder eben Mooks. Diese besitzen keine HP und ein Spieler empfand es als komisch, dass der ausgeteilte Schaden so irrelevant war. Die anderen Spieler konnten das nicht so teilen. Ich finde es hervorragend einen Gegnertyp zu haben mit dem man den Kampf füllen kann. Gerade die anstürmende Banditenhorde fühlte sich so bedrohlicher an, auch wenn sie m?chtig Haue einstecken mussten.

Habe ich sonst Kritikpunkte? Am Spiel selbst bis jetzt kein bisschen. Im Demokit gibt es leider keine Erl?uterungen zur Magie, deshalb konnten einige Fertigkeiten der Spieler nicht genutzt werden. Aber bei einem Schnellstarter kann ich das absolut begreifen.


Fazit:

Ich liebe dieses Spiel jetzt schon und ich bin gespannt auf das fertige Werk. Ich hadere noch, ob ich auf die schmallische Version warten soll oder doch beim Franz?sischen verweilen soll, denn es ist nicht knifflig zu begreifen und das Angebot mit der gedruckten Version ist verlockend. Au?erdem l?sst sich das System simpel hacken und ich habe schon Ideen für ein Pulp-Spiel. ?

Würfelgeflüster – Spielerbelohnungen, Nebenbesch?ftigung und Operationsbasen

Als Spielleiter hat man ja immer ein etwas anderes Bild und andere Schwerpunkte als seine Spieler. Gerade das Thema Belohnungen und Erfahrung habe ich ausgedehnte Zeit nicht so im Blick gehabt. Aber Spielern ist das sehr bedeutend und es gab zeitiger des ?fteren Momente in denen die Spieler nach einem Oneshot dennoch Erfahrungspunkte und natürlich Loot haben wollten.

Weiterdurchbetrachten

Würfelgeflüster – Spielermotivation, Charakterentwicklung und Spielereinbindung

Es kann durchaus knifflig sein es allen Spielern Recht zu machen. Die einen wünschen seichte Unterhbetagtung, die anderen abgrundabgrundabgrundtiefgreifendes Charakterspiel und die anderen wünschen simpel als einsamer Wolf ihr Ding durchziehen. So etwas darf ein Spielleiter jonglieren und die einzelnen Spielertypen sollten vor einer gemeinsamen Kampagne sondiert werden. Ich habe das Glück, dass bei meinen derzeitigen festen Runden eine hervorragende Mischung herrscht und die Spieler ihren Charakter durchaus ernst entgegennehmen.

Weiterdurchbetrachten

Caphernaüm – Demokit

Dank der Crowdfundingübersicht von Teylen bin ich auf ein frisches Projekt gesto?en. Caphernaüm – L’Heritage des Dragons ist ein franz?sisches Rollenspiel welches jetzt eine frische Version kriegen soll und auch ins Englische übersetzt werden soll. Für die schmallische Version ist Mindjammer Press verantwortlich und das Ganze soll Anfang des kommausklingen Jahres bereits erscheinen. Für die franz?sische Version gibt es ein Testkit, welches ich mir direkt mal zu Gemüte geführt habe.

Weiterdurchbetrachten